Das Gesetz der Anziehung

Was ist das Gesetz der Anziehung?

Das Gesetz der Anziehung wird oft auch als das Gesetz der Resonanz bezeichnet. Es bezeichnet ein Prinzip bei dem davon ausgegangen wird, dass Gleiches Gleiches anzieht. 

Das Resonanzgesetz besagt, dass jede Materie, jedes Atom Schwingungen erzeugt. Mittels dieser Schwingungen können Verbindungen hergestellt und auch verstärkt werden. Jede ausgesandte  Schwingung zieht Schwingungen mit identischen oder sehr ähnlichen Frequenzen an.

Die grundlegende Annahme dahinter ist, das wir Menschen selbst und alles was uns umgibt aus Energie besteht. Dadurch sind wir in einem riesigen Energiefeld praktisch mit jedem und allem was uns umgibt verbunden.

Diese Energie spüren wir meist in Form von Gefühlen. Wir fühlen und zu jemandem hingezogen oder abgestoßen. Den Großstadtlärm empfinden wir als stressig und kräftezehrend. Der Waldspaziergang hingegen wird meist als beruhigend und kraftspendend empfunden.

Das Universum ist dein Partner

Wir existieren im Universum und können uns dessen Einflüssen nicht entziehen. Durch unsere Gefühle, Gedanken und Taten kommunizieren wir ständig mit dem Universum. Innerhalb des Universums wird Positives von Positivem und Negatives von Negativem angezogen.  

Unserer Inneres, also all unsere Gedanken und Gefühle, senden Schwingungen ins Universum. Daraufhin sendet das Universum gleiche Schwingungen zurück. Das Universum unterscheidet dabei nicht zwischen „Gut“ oder „Schlecht“.

Es kommt genau das im Außen zurück, was wir aus dem Inneren gesendet haben.  Unsere Gedanken sind die Schöpfer unserer Welt.

Denkst du ständig an etwas was die fehlt, was du nicht hast, so wirst du mehr von diesem Mangel anziehen. Jeder Gedanke hat eine bestimmte Frequenz und zieht magnetisch Dinge mit derselben Frequenz an.

Du kannst dir das Gesetz der Anziehung also zu Nutze machen, um deine Ziele und Träume zu verwirklichen. Alles was du dir wünschst kannst du mit dem Gesetz der Anziehung in dein Leben ziehen.  Nutze die Kraft und die unendlichen Möglichkeiten die das Universum dir bietet.

Vielleicht hast du das Gesetz der Anziehung unbewusst schon oft genutzt oder zu spüren bekommen.

Wenn du beispielweise an jemanden gedacht hast, den du schon lange nicht gesehen oder gesprochen hast. Plötzlich klingelt dein Telefon und genau diese Person an die du gerade noch gedacht hast ist in der Leitung. Kommt dir das bekannt vor?

Energie folgt der Aufmerksamkeit

Alles in unserem Leben ist Energie, sogar unsere Gedanken. Mit jedem Gedanken setzt du also Energie frei. Unsere Gedanken bergen eine riesige Schöpferkraft.

Je häufiger du einen Gedanken denkst,  je mehr neuronale Verbindungen entstehen in deinem Gehirn. Die Nervenzellen vernetzen sich miteinander.

Da Energie der Aufmerksamkeit folgt, spendest du also dem, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest, Energie.

Richtest du deine Aufmerksamkeit auf Dinge die dich ärgern und stressen, geht auch deine Energie dorthin und es bildet sich ein neuronales Netzwerk zu diesem Thema. Richtest du deine Aufmerksamkeit auf Freude und Liebe, fließt natürlich auch deine Energie dort hin.

In diesem Sinne solltest du also überlegen worauf du deine Aufmerksamkeit richtest. Betreffen deine Gedanken Dinge von denen du mehr möchtest oder gar Dinge, die du eigentlich gar nicht haben willst.

Achte auf deine Gedanken

Sie sind der Ursprung von allem. Deine Gedanken erschaffen deine Realität. Wir haben durchschnittlich ca. 50.000 Gedanken pro Tag. Und leider ist meist der größte Teil davon negativ.

Woran liegt das?

Zum einen an einen mangelnden Selbstwertgefühl. Wenn dein innerer Kritiker dir ständig sagt „Du bist es nicht wert“ oder „Du bist zu fett“. Du kennst das. Solche Gedanken geistern einem lange durch den Kopf und lassen sich nur schwer anstellen.

Ein weiter primärer Grund ist das was wir gedanklich konsumieren. Überlege einmal was du täglich an Informationen aus der Presse aufnimmst. Es sind überwiegend Negativschlagzeilen. Jede Information ist auch irgendwo eine Manipulation.

Daher betreibe bewusst Gedankenhygiene. Lass die Vergangenheit hinter dir. Es werden sich neue Möglichkeiten auftun. Beschäftige dich mit Informationen die deinem Traumleben dienlich sind.

Wir ziehen an was wir sind

Das Gesetz der Anziehung besagt, dass Gleiches Gleiches  anzieht. Somit ziehen wir das an, was wir sind und verkörpern. Das Gesetz der Anziehung wirkt nicht nur nach unseren Gedanken. Es agiert weit mehr nach unserem Gefühl.

Bist du zum Beispiel in Bezug auf Geld sehr ängstlich, wirst du auch weiterhin Gründe geliefert bekommen ängstlich in Bezug auf Geld zu sein.

Das erklärt zum Beispiel auch, warum mache Menschen bei der Partnerwahl immer wieder den gleichen falschen Typ anziehen. Sie wurden zum Beispiel schon mehrmals betrogen und haben dann die Haltung „Alle Männer/Frauen sind untreu.“

Sie verkörpern ihre Haltung und haben eine feste Überzeugung. Daraufhin wird ihnen nach dem Gesetz der Anziehung genau das wovon sie überzeugt sind  wieder geliefert. Ein untreuer Partner.

Solche festen Überzeugungen sind meist tief in unserem Unterbewusstsein gespeichert. Sie lassen sich nicht einfach über Nacht ändern.

Innere Blockaden und falsche Glaubenssätze aufzulösen ist jedoch eine wichtige Grundvoraussetzung, um das Gesetz der Anziehung positiv einsetzen und nutzen zu können.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass du dir also erst einmal über folgende Punkte klar werden solltest:

  • Woran denkst du vorrangig?
  • Hast du überwiegend positive Gedanken oder negative?
  • Mit welchen Dingen beschäftigst du dich?
  • Entspricht dein Sein auch deinen Zielen?
  • Welches sind deine überwiegenden Gefühle?

Das Gesetz der Anziehung aktivieren

Wünschen und Visualisieren

Lasse das Universum wissen was du dir wünschst. Bei der Formulierung deines Wunsches gibt es zwei Dinge zu beachten. Du musst ihn positiv und so als wäre er schon erfüllt formulieren. Zum Beispiel „Ich bin dankbar, dass ich dieses neue tolle rote Auto fahren darf.“

Unser Gehirn versteht keine Verneinung. Darum ist es wichtig immer positiv zu formulieren und auch zu Denken. Der Wusch „Ich will nicht mehr so viel arbeiten“ würde eine Menge Arbeit anziehen, da das „NICHT“ wie schon gesagt nicht verstanden wird.

Auch in deiner täglichen Kommunikation solltest du darauf achten. Denn auch wenn du sagt „Mir geht es nicht schlecht“ mag die Aussage zwar etwas Positives bedeuten, aber die Formulierung ist negativ.   

Wenn du dir klar über deinen Wunsch bist, beginne damit ihn zu visualisieren. Nimm dir dafür täglich ein paar Minuten Zeit. Setze dich bequem hin, atme ein paar Mal tief ein und aus. Dann schließe deine Augen.

Lasse nun vor deinem geistigen Auge Bilder oder ein Film ablaufen. Erlebe dich in der Erfüllung deines Wunsches. Nutze dafür alle deine Sinne wie hören, fühlen, riechen und schmecken.

Um bei unserem Beispiel mit dem Auto zu bleiben. Stell dir vor wie du damit eine sonnige Straße direkt am Meer entlang fährst. Wie fühlt es sich an? Sitzt du eventuell in einem Cabrio? Fühlst du den Wind in deinen Haaren? Wie riecht es? Wie fühlt sich das Lenkrad an? Wer sitzt neben dir? Habt ihr Spaß? Welche Musik kommt aus dem Radio? ….

Gestalte deine Bilder möglichst lebendig. Es muss sich wirklich echt und erreicht anfühlen. Visualisiere auch deine Freude über den in Erfüllung gegangenen Wunsch.

Das Gesetz der Anziehung - Glaube daran

Alle Kräfte des Universums arbeiten nun für dich. Lasse deinen Wunsch los. Glaube daran  und vertraue dem Universum. Handle und fühle so, als wäre der Wunsch bereits erfüllt. Mit deinen Gefühlen sendest du die passenden Schwingungen aus.

Halte an deinem Glauben fest und achte auf deine Gedanken. Wenn du dich dabei nicht wohl fühlst oder noch viele „Ja aber…“ in deinem Kopf hast, gibt es in deinem Inneren noch Glaubenssätze, die die Erfüllung deines Wunsches verhindern.

Zweifel und negative Glaubenssätze wirken wie eine Stornierung beim Universum. In dem Falle musst du zuerst daran arbeiten und versuchen diese Blockaden aufzulösen.

Empfangen

Um das Gesetz der Anziehung für dich nutzen zu können, musst du auch empfangsbereit sein. Fühle dich so, als hättest du das Gewünschte schon empfangen. Für das Manifestieren sind Gefühle von großer Bedeutung.

Unser Gehirn unterscheidet nicht zwischen Phantasie und tatsächlich erlebtem. Darum kannst du so tun als ob, um mit deinen Gefühlen die richtige Schwingungsfrequenz zu erzeugen und an das Universum zu senden.

Wenn es dir leichter fällt, kannst du auch den Satz „Ich empfange jetzt …..“ nutzen. Lasse dich vollkommen darauf ein. Spreche, denke und fühle deine Worte.

Anerkennung und Dankbarkeit

Um nach dem Gesetz der Anziehung empfangen zu können, ist Dankbarkeit eine wichtige Grundlage. Dabei geht es nicht nur um deinen Wunsch sondern um alle Dinge in deinem Leben. Du kannst dankbar sein für dein Leben, deine Fähigkeiten, dein Essen, deine Kinder, deine Gesundheit … was auch immer.

Übe dich täglich in Dankbarkeit. Du könntest zum Beispiel all die Dinge für die du dankbar bist aufschreiben und die diese Liste jeden Tag durchlesen. Oder aber du lässt kurz vor dem Einschlafen den Tag noch einmal Revue passieren und bist dankbar für alles Erlebte.

Achte auch auf deine Kommunikation. Jammere nicht, rede nicht über Belanglosigkeiten und generell nicht negativ. Sei dankbar für alle Dinge von denen du mehr in deinem Leben haben möchtest. Das Gefühl der Dankbarkeit wirkt wie ein Magnet.

Das Gefühl der Dankbarkeit verleiht auch Vertrauen. Und das Universum antwortet auf dieses Vertrauen. Alles was du dankbar anerkennst wird sich vermehren.

Mangel oder Fülle

Um das Gesetz der Anziehung erfolgreich zu aktivieren, solltest du natürlich in der Fülle leben und nicht im Mangel. Mangel heißt, dir fehlt etwas oder du brauchst etwas. Der Zustand des Mangels zieht deinen Traum nicht an. Er stößt ihn sogar ab.

Wer im Mangel lebt ist Opfer der Umstände die einen arm machen. Wann immer man an etwas festhält, signalisiert man einen Mangel.

Ein Beispiel dafür wäre, dein Lebenspartner ist nicht glücklich in der Beziehung und hegt erste Gedanken sich zu trennen. Du möchtest das mit aller Macht verhindern und klammerst. Damit drückst du deinen Mangel aus.

Erst wenn du loslässt kann sich etwas ändern und auch die Fülle in dein Leben einziehen. In der Fülle ist alles gut. Für Menschen die in der Fülle leben ist das Glas immer halb voll und nicht halb leer. Entscheidend ist also, wie du eine Situation bewertest.

In der Fülle vertraust darauf, dass das was du dir wünschst in dein Leben tritt, egal auf welchem Weg. Vertraue darauf und erwarte es nicht. Erwartung kontrolliert und wirkt somit wie eine Bremse.

Erwartung öffnet die Tür zur Enttäuschung. Ebenso wie Bitten bedeutet auch Erwartung Mangel. Ersetze Erwartung durch Vertrauen.

Dein Mindset ist entscheidend um in die Fülle zu kommen.

Fülle kann man im Gesicht ablesen. Achte auf deine Ausstrahlung und lächle die Leute an. Auch die Kleidung ist Bestandteil deiner Ausstrahlung. Aber bitte verkleide dich nicht, sondern bleibe trotzdem authentisch.

Ursache und Wirkung

Um das Gesetz der Anziehung erfolgreich zu aktivieren, gibt es noch einen Geheimtipp. Du musst anderen das geben was du dir selbst am meisten wünschst. Wenn du dir Geld wünscht, dann kannst du zum Beispiel Spenden oder wirf dem Obdachlosen etwas in den Becher. Damit vermittelst du deinem Inneren die Botschaft „ich bin reich“.

Um das Gesetz der Anziehung zu aktivieren, musst du auch das Gesetz von Ursache und Wirkung beachten. Denn ohne Ursache keine Wirkung. Das heißt, du musst auch aktiv werden um dem Universum die Chance zu geben, dir deinen Traum erfüllen zu können.

Wenn du deine Tür verschließt und nicht öffnest wenn es klopft wird das nichts. Du musst auch öffnen. Gehe aus dem Haus treffe Menschen und rede mit ihnen. Sei stets empfangsbereit und offen für Fülle.

Soviel also zum Gesetz der Anziehung. Ich wünsche dir nun viel Spaß und Erfolg mit der Umsetzung.

>