Lebensziele setzen und erreichen

Ziele im Leben

Sich Lebensziele zu setzen ist der Schlüssel zum Erfolg. Erfolgreiche Menschen sind immer äußerst ergebnisorientiert.  Sie haben ein klares Ziel vor Augen und setzen alles daran es zu erreichen. Sie konzentrieren sich tagtäglich mit voller Kraft darauf.

Ziele im Leben zu haben setzt neue Ideen, Gedanken und Energie frei. Genau dadurch sind Lebensziele auch zu erreichen. Ohne Lebensziele würden wir einfach auf dem Pfad des Lebens treiben und dahindümpeln.

Durch klare Lebensziele fühlst du dich motiviert und entwickelst Kompetenz. Auch dein Selbstbewusstsein wird ansteigen. Deine Ziele im Leben zu verfolgen wirkt wie ein Tritt aufs Gaspedal. Es bringt sich schneller zu dem was du willst.

Unglückliche und erfolglose Menschen sprechen und denken die meiste Zeit des Tages über Sorgen und Probleme. Sie richten ihren Geist, meist unbewusst, auf all das aus was sie nicht wollen.

Erfolgreiche Menschen dagegen, sprechen und denken die meiste Zeit an ihre Lebensziele. Ihre Gedanken drehen sich darum, wie sie diese am schnellsten und einfachsten erreichen.

Die Bedeutung und Größe unserer Lebensziele ist im Grunde unerheblich. Setzt du dir große und ehrgeizige Ziele, kannst du auch große Ziele erreichen. Wer sich hingegen nur kleine Lebensziele setzt, kann auch nur kleine Ziele im Leben erreichen.

Wenn du dein Lebensziel klar vor Augen hast, musst du weder wissen wo es liegt noch wie du dort hinkommst. Wichtig ist, dass es tief in deinem Unterbewusstsein gespeichert ist. So wird sichergestellt, dass du nicht nur du dich auf dein Lebensziel hin bewegst, sondern auch das Ziel sich auf dich zubewegt.

Warum setzen sich viele Menschen keine Lebensziele? 

Die Zielorientierung läuft also fast unbewusst an. Warum haben dann trotzdem viele Menschen keine klaren Lebensziele auf die sie täglich hinarbeiten?

Sie glauben Lebensziele seien nicht wichtig 

Diese Menschen wissen schlichtweg nicht, wie wichtig es ist Lebensziele zu haben. Wahrscheinlich sind sie in einem Umfeld groß geworden, in dem niemand Lebensziele hatte. Und auch in ihrem Freundeskreis stellen Lebensziele keinen Wert dar und sind kein Thema.  

Sie setzen die Lebensziele nicht richtig 

Oft glauben Menschen Ziele im Leben zu haben. Sie äußern dann zum Beispiel „ich möchte viel Geld verdienen“ oder „ich möchte glücklich sein“. Wenn man sich diese Aussagen genau anschaut stellt man fest, dass das keine Lebensziele sondern nur Träume und Wünsche sind.

Ein Lebensziel unterscheidet sich von einem Wunsch insofern, dass es konkret, klar und fest umrissen ist. Man kann es anderen leicht beschreiben. Man kann es messen. Und wann weiß wann es erreicht ist.

Sie haben Angst ihre Lebensziele nicht zu erreichen 

Viele Menschen haben Angst zu versagen. Sie haben ein geringes Selbstwertgefühl und fürchten sich vor einem eventuellen Misserfolg. Manche ängstigen sich davor, aus ihrem Umfeld Kritik zu erhalten. Sie befürchten sich lächerlich zu machen, wenn sie sich Lebensziele setzen und diese dann nicht erreichen.

Der Schlüssel zum Lebensglück 

Unsere Lebensziele geben allem was wir tun eine Bedeutung und einen Zweck. Sie weisen uns die richtige Richtung. Wenn du dich auf deine Lebensziele zu bewegst, wirst du dich stärker und glücklicher fühlen. Du verspürst mehr Energie und Selbstvertrauen.

Jeder Schritt auf dein Ziel zu verstärkt deinen Glauben, dass du zukünftig noch viel größere Ziele erreichen kannst. Du kannst die Veränderungen in deinem Leben in der Regel selbst bestimmen und steuern.

Der Mensch ist glücklich, wenn er etwas tut, das ihn der Erfüllung seiner Wünsche näherbringt. Wir tragen ein angeborenes Potenzial in uns das uns befähigt, fast alles zu erreichen was wir uns vornehmen.

Click to Tweet


Du musst eine klare Vorstellung von deinen Lebenszielen haben. Je klarer deine Vorstellung desto mehr Potenzial wird für die Erreichung frei. Denn erst wenn dein Wunsch stark genug ist, bringst du die nötige Energie auf, um alles was dir im Weg steht überwinden zu können.

Der Schlüssel zum Lebensglück ist, sich Ziele zu setzen und jeden Tag darauf hinzuarbeiten, sie zu verwirklichen. Die richtige Zielorientierung hat einen überaus positiven Effekt. Allein der Gedanke daran macht dich schon happy. 

Du solltest dein ganzes Handeln und Tun fokussieren und nur noch auf die Dinge richten, die du willst. Nur so kannst du dein ganzes Potential freisetzen.

Stell dir vor, du könntest nicht scheitern. Du würdest jedes Lebensziel erreichen das du dir setzt. Was würdest du dann wirklich sein, tun und haben wollen?

Welche Dinge in deinem Leben haben eine besondere Bedeutung?  

Gefährliche Gegner 

Wer im Leben glücklich und erfolgreich werden will, muss auch mit Gegnern rechnen. Der gefährlichste Gegner sind negative Gefühle. Negative Gefühle, wie Neid, Angst, Eifersucht und Selbstmitleid rauben dir die Lebensfreude und ziehen dich herunter.

Du musst dich bemühen diese negativen Gefühle auszuschalten und gegen positive, wie Freude und Liebe, zu ersetzen. Dein Leben wird sich sofort positiv verändern.

Wenn negative Gefühle auftauchen fange nicht an sie zu rechtfertigen. Ebenso solltest du nicht nach Ursachen und Gründen suchen. Das beste Mittel gegen negative Gefühle besteht darin, für die entstandene Situation die volle Verantwortung zu übernehmen.

Sobald du dir sagst, dass du selbst verantwortlich bist, beginnst du die negativen Gefühle zu löschen. Nur wenn du frei von negativen Gefühlen bist, kannst du dir Lebensziele setzen und diese auch erreichen.

Wenn du nur noch positive Gedanken hegen willst, darfst du andere nicht verurteilen oder kritisieren. Du musst aufhören über Dinge zu jammern, die in der Vergangenheit passiert und nicht mehr zu ändern sind. Konzentriere dich lieber auf die Zukunft und auf deine Lebensziele.

Denke in die Zukunft

Beim festlegen deiner Lebensziele solltest du auch an die Zukunft denken und deiner Fantasie freien Lauf lassen. Wenn dein Leben vollkommen wäre, wie würde es in fünf Jahren aussehen? Idealisiere deine Zukunft. Wenn alles möglich wäre und es keine Grenzen gäbe, wie würde deine vollkommene Zukunft dann aussehen?

Beruflich 

  • Wie sieht dein idealer Job aus?
  • Was tust du?
  • Wie viel Verantwortung trägst du?
  • Welche Kompetenzen und Qualifikationen hast du?
  • Wie viel verdienst du?

Familie 

  • Wie sieht dein perfektes Familienleben aus?
  • Wo lebst du?
  • Welchen Lebensstandard hast du?
  • Wer sind die wichtigsten Menschen in deinem Leben?

Fitness und Gesundheit 

  • Wie siehst du aus und wie fühlst du dich?
  • Wieviel Sport treibst du?
  • Wie ist dein Gesundheitszustand?
  • Wie ernährst du dich?

Du hast hier nun eine faszinierende Vision deiner Zukunft erschaffen. Im nächsten Schritt solltest du voll motiviert und inspiriert alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

Die ideale Vision deiner Zukunft ist die innere Motivation die dich treibt. Dafür stehst du früh morgens auf und machst dich an die Arbeit. Du solltest jetzt so oft wie möglich an deine Ideale Zukunft denken. So wirst du Umstände und Menschen anziehen, die zur Verwirklichung deiner Vision beitragen werden.

Bestimme deinen Lebenszweck 

Oft ist zu hören dass man das wird was man glaubt bzw. worüber man die meiste Zeit nachdenkt. Um das Anziehungsgesetz im Leben zu aktivieren, sollte man also möglichst oft über seinen Lebenszweck und dessen Umsetzung nachdenken.

Das öffnet Türen, zieht Chancen und Menschen an, die Hilfe geben können. Ein konkreter Lebenszweck mobilisiert auch dein Unterbewusstsein für dich zu arbeiten. Es wird versuchen jeden Plan und jeden Gedanken sofort in die Wirklichkeit umzusetzen.

Dein maßgeblicher Lebenszweck ist das Lebensziel, das dir momentan am wichtigsten erscheint. Er ist praktisch das Ziel im Leben, das dir am stärksten dazu verhilft alle anderen Ziele zu erreichen.

Er sollte folgende Merkmale aufweisen:

  • Dein Lebenszweck muss etwas sein, das du wahrhaftig willst. Dein Verlangen danach muss so groß sein, das dich allein schon der Gedanke daran glücklich stimmt.
  • Du musst es in Worte fassen können. Es muss so einfach und klar formuliert sein, das jedes Kind es lesen und verstehen kann.
  • Du musst am Tag X feststellen können ob du es erreicht hast oder nicht.
  • Es muss glaubwürdig und erreichbar sein.
  • Deine übergeordneten Ziele müssen mit deinen untergeordneten Zielen und deinen Werten übereinstimmen.

Bestimme deine Lebensziele 

Deine Lebensziele sollten selbst gesetzt und sehr persönlich sein. Die elementare Grundfrage deiner Zielsetzung lautet: „Was möchte ich in meinem Leben wirklich erreichen?“. Bedenke, dass du ein Ziel das du nicht sehen auch nicht erreichen kannst.

Um herauszufinden was du willst überlege dir deine momentan drei wichtigsten Ziele:

  • Im Job
  • Im familiären und zwischenmenschlichen Bereich
  • In finanziellen Angelegenheiten
  • In Bezug auf Fitness und Gesundheit

Falls du damit noch Schwierigkeiten hast, kannst natürlich erst noch weiter in dich gehen. Stell dir vor, du hättest in jedem dieser Bereiche drei Wünsche frei. Welche Wünsche wären das?

Es gibt natürlich noch mehr Fragen, die dir bei deiner Zielorientierung helfen werden. Die größte Wirkung erzielen sie, wenn du sie schriftlich beantwortest.

  • Stell dir vor, du hättest nur noch sechs Monate zu leben, wie würdest du diese verbringen wollen? Wohin würdest du noch wollen? Was würdest du noch machen wollen?
  • Stell dir vor, dir wären keinerlei Grenzen gesetzt. Was würdest du gern sein, haben und tun wenn alles möglich wäre?
  • Wie würde sich dein Leben verändern, wenn du morgen eine Million im Lotto gewinnst?
  • Was möchtest du, das an deinem Grab über dich gesprochen wird? Wofür möchtest du den Leuten in Erinnerung bleiben?
  • Was würdest du auch ohne Bezahlung tun, weil es dir einfach mächtig viel Spaß macht?

Diese Methode der Selbstbefragung sollte dir helfen klare Gedanken zu fassen. Nur wenn du dir absolut klar darüber bist was du willst, kannst du auch ständig an deine Lebensziele denken. Und je mehr du daran denkst, desto schneller können sie sich verwirklichen.

Schreibe deine Lebensziele auf. Beachte dabei, das Ziele immer positiv, im Präsens und persönlich formuliert werden müssen. Nur dann wird das Unterbewusstsein aktiv.

Formuliere deine Ziele also so, als wären sie schon erreicht. Statt „ich möchte im nächsten Jahr 100.000,- € verdienen“ musst du „ich verdiene im nächsten Jahr 100.000,- €“ schreiben.

Glaube an deine Lebensziele 

Nachdem du deine Lebensziele nun hoffentlich klar formuliert hast, solltest du aktiv an deinen Gedanken arbeiten. Das Gesetz des Glaubens besagt, dass alles was man wirklich glaubt auch Wirklichkeit werden kann. Sei überzeugt von dem was du kannst und von dem was möglich ist.

Das Selbstbild ist die Summe all unserer Gefühle, Einstellungen und Überzeugungen. Jeder Gedanke, alles was wir im Leben tun und erreichen wird durch unser Selbstbild gesteuert. Bei allen was du tust solltest du daher stets im Einklang mit deinem Selbstbild handeln.

Vielen Menschen gelingt es nicht ihr volles Potential auszuschöpfen, weil sie eingeschränkte Überzeugungen haben.  Meist sind diese falsch und beruhen nur auf einer negativen Erfahrung. Überzeugungen sind nicht angeboren sondern nur angelernt. Sie können also wieder abgelegt werden.

Ein Geheimnis erfolgreicher Menschen ist, das sie jeder Situation etwas positives abgewinnen können. Sie stecken nach einem Rückschlag nicht den Kopf in den Sand sondern Fragen sich, was sie daraus lernen können.

Versuche dir diese Eigenschaft ab sofort auch anzutrainieren. Betrachte zukünftig jedes Problem als Lernerfahrung. Mit dieser Einstellung bewegst du dich weiter voran auf dem Weg zu deinem Lebensziel.

Falls du noch Schwierigkeiten hast dich wie ein Erfolgsmensch zu fühlen, mache dir das Gesetz der Umkehrbarkeit zu nutze. Tue und handle so „als ob“ du schon der Mensch wärst, der du gern sein möchtest. Durch diese Handlungen erzeugst du die entsprechenden Gefühle, die dich deinem Ziel ebenfalls näher bringen.

Handele so, als hättest du eine heimliche Erfolgsgarantie, von der außer dir keiner weiß. Durch alles was du täglich sagst und tust beeinflusst und formst du die Entwicklung deines Charakters.

Achte darauf, das alles was du sagst und tust auch mit deinen Überzeugungen einhergehen muss. All deine Worte und Taten müssen von nun an auch mit der Person die du sein willst übereinstimmen. So wirst du nach und nach dein Unterbewusstsein vollständig auf Erfolg programmieren.

Mobilisiere dein Unterbewusstsein 

Um dein Unterbewusstsein auf Hochtouren für dich arbeiten zu lassen, musst du für die Erreichung deiner Lebensziele auch konkrete Maßnahmen ergreifen. Ebenso verlangt es nach festen Fristen. Man könnte sagen, dein Unterbewusstsein verlangt nach einem exakten Terminplan.

Versetze deinem Unterbewusstsein einen außerordentlichen Energiestoß. Verpflichte dich auf ein Ziel und schiebe alle Ausflüchte beiseite. So wirst du konzentrierter, entschlossener und kreativer.

Erledige alle anstehenden Aufgaben zu 100 Prozent. Diszipliniere dich dazu, immer alle Dinge bis zum Ende durchzuziehen. Nach der Erledigung setzt dein Gehirn Endorphine frei. Diese lösen Wohlbefinden und Glücksgefühle in dir aus. Du wirst nach einiger Zeit süchtig danach werden.

Es löst Stress und Angstgefühle aus, wenn man eine Aufgabe nicht vollständig erledigt. Erledigst du aber alles immer zu 100 Prozent, entwickelst du eine Siegermentalität. Mit der Zeit geht diese Gewohnheit dir in Fleisch und Blut über. Du wirst feststellen, dass sich dein Leben in ungeahnter Weise enorm verbessern wird.

Hast du deine Lebensziele schon gefunden oder sogar schon erreicht?

>