Morgenrituale für deinen Erfolg


Wie viele Menschen auf der Welt, hast auch du dich sicherlich schon einmal gefragt, was extrem erfolgreiche Menschen von erfolglosen unterscheidet. Da gibt es natürlich sehr viele Dinge. Aber eines davon ist, sie haben ihre täglichen Morgenrituale. Einige davon, möchte ich dir hier kurz vorstellen.

Ein festes Morgenritual zu pflegen ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg der persönlichen Weiterentwicklung. Es bildet die Grundlage für einen perfekten Start in den Tag.

Da du dafür morgens etwas mehr Zeit einplanen musst, lasse deinen Wecker optimaler Weise eine halbe Stunde früher klingeln. Gleich nach dem klingeln, beginnst du dann mit deinem ersten Ritual.

Das erste Morgenritual

Morgens, nach dem Aufwachen, noch etwas im Halbschlaf, ist dein Unterbewusstsein noch besonders aufnahmefähig. Darum solltest du mit einer kurzen Meditation oder mit dem Anhören von Affirmationen in den Tag starten. Sie können in diesem Bewusstseinszustand noch ziemlich gut und ungehindert in dein Unterbewusstsein vordringen.

Das zweite Morgenritual

Als zweites Morgenritual solltest du gleich im Anschluss deinen Tag vorab visualisieren. Wenn du zum Beispiel im Vertrieb tätig bist, überlegst du schon mal, wie viele Kunden du heute kontaktieren willst. Wie möchtest du sie kontaktieren, per Telefon oder besuchst du sie persönlich? Wer steht als Erster auf deiner Liste und wer zuletzt? Wie beginnst du das Gespräch, wie verläuft es, wie viele Abschlüsse gibt es? Plane den ganzen Tag in deinen Gedanken schon einmal vor.

Wenn du am Abend dann zu Bett gehst, lässt du den Tag noch einmal Revue passieren. Was ist genauso eingetreten wie du es geplant hattest? Erkenne es an und klopfe dir auf die Schulter. Lobe und belohne dich selbst.

Doch auch die Sachen die nicht so eingetreten sind wie sie sollten, musst du noch einmal betrachten. Was ist schief gelaufen und warum? Was kannst du verbessern? Bildere die Sachen um und beziehe dies dann in deine Visualisierung des nächsten Tages mit ein.

Das dritte Morgenritual

Doch nun weiter mit dem dritten Morgenritual. Als nächstes solltest du deinen Körper richtig in Schwung und Aktivität bringen. Bring deiner Körper in Bewegung. Lass ihn gleich in Energie kommen. Gehe Joggen, Walken, Schwimmen, Radfahren, mache Yoga, Pilates  oder was auch immer dir Spaß macht.

Damit versetzt du deinen Kreislauf in Bewegung. Dein Körper kommt in Schwingung und liefert dir Energie. Er wird besser durchblutet und mit frischem Sauerstoff versorgt. So kannst du mit einem wachen Geist und äußerst fokussiert in den Tag starten.

Im nächsten Step solltest du dann 1 – 2 Gläser lauwarmes Wasser trinken. Das reinigt deinen Körper von innen, füllt den über Nacht entstandenen Flüssigkeitsverlust wieder auf und kurbelt deine Verdauung an.

Darauf solltest du dann ein gesundes und ausgewogenes Frühstück genießen. Dieses besteht aus möglichst vielen frischen und natürlichen Zutaten. Es sollte nahrhaft sein und nicht beschwerend. Schließlich ist es dein Energiespender und Grundlage für den Tag.

Diese Rituale solltest du von nun an fest in deinen Tagesablauf integrieren. Zu Anfang braucht es einen starken Willen. Doch nach spätestens 30 Tagen sollte ziemlich fest installiert und dir ein Bedürfnis sein.

Dann wirst du mit neuem und vor allem mit mehr Bewusstsein und innerlicher Stärke in den Tag starten und dein volles Potenzial entfalten können. Ich wünsche dir viel Erfolg.


Morgenrituale für deinen Erfolg

Morgenrituale für deinen Erfolg

>